Sie sind hier: 2010 Sommer Spiel 2  
 2010 SOMMER
Vorbereitung und Spielplan
Spiel 1
Spiel 2
Spiel 3
Spiel 4
Spiel 5
Spiel 6

SPIEL 2
 

Weiter geht der Kampf um den möglichen Aufstieg. Wieder können wir aus allen verfügbaren Spieler eine schlagkräftige Mannschaft aufstellen.

Unsere Gegner kommen aus Vorst. Die Mannschaft aus Vorst zeigt sich sofort als nette Truppe. Der Spaß ist garantiert.

Es spielen Jochem, Wilhelm, Norbert, Werner, Peter und Uwe. Robert fliegt zum Doppel ein (hoffentlich nicht mit dem Fahrrad).

In der 1. Runde muss Wilhelm gegen eine Wühlmaus antreten. Nach vielen Metern und intensivem Spiel siegt Wilhelm 6:3 und 6:3.




 



 



 

Werner gewinnt nach schönem Spiel und kann sich zufrieden zurücklehnen.




 



 



 

Uwe hat in der 1. Runde ein wenig Pech und verliert leider im 3. Satz.

Norbert hat gegen einen sehr starken Gegner viel Mühe und verliert auch.




 



 

Jochem gewinnt nach wechselhaftem Spiel 2:6 6:1 und 7:6. Puuuh ... das hatten wir uns leichter vorgestellt. Aber am Ende stehen sogar die Pflanzen Spalier.




 



 

Auch Peter muss nach klar gewonnenem 1. Satz (6:0) noch in den 3. Satz und verliert den TieBreak. Naja - das ist eben Pech.

Aber der Einsatz stimmt (sehr deutlich auf dem Bild zu sehen).




 



 

Nach dem Spiel schaut Peter trotzdem ziemlich grimmig. Wir hoffen, dass der Zaun auf der richtigen Seite ist und Peter nicht ausbrechen kann.




 



 

Trotz nicht ganz so gutem Zwischenstand ist die Stimmung auf der Anlage nicht schlecht. Gutes Wetter, nette Gegner aus Vorst und dazu schöne Spiele: Das ist eine gute Grundlage für einen schönen Sporttag.




 



 



 



 



 

Die Doppel müssen die Entscheidung bringen. Das 3. Doppel mit Peter und Uwe ist für den Sieg gesetzt. So kommt es denn auch.

Das 1. Doppel mit Wilhelm und Jochem wird noch nach dem Spiel am Krisentisch lange diskutiert. Aber gut, hier wird ein eigentlich eingeplanter Punkt aus komischen Gründen verschenkt.

Das 2. Doppel ist spannend ohne Ende. Hier fällt die Entscheidung um den Gesamtsieg.

Werner und Roberst spielen unglaublich stark. Beide spielen trotz der fortgeschrittenen Zeit und der Spannung ruhig und besonnen. Schöne Ballwechsel führen aber leider nicht zum erhofften Punkt. Leider 6:7 im 3. Satz.




 



 

Jürgen schaut nicht glücklich aus über den Ablauf des Tages.




 



 

Einst stand auch Franz Beckenbauer so wie Jürgen auf dem Platz. Vermutlich war der Anlass ein anderer.




 



 

Trotzdem ist in der Mannschaft Teamgeist zu erkennen - zumindest bei den Dreien auf dem Bild.




 



 

Nach dem Spiel ist das gemütliche Beisammensein ein Highlight.

An dieser Stelle ein sehr großes Lob an die Küche. Einfach toll und üppig.

Auch unsere Gäste fühlen sich wohl (und das nicht nur wegen der Punkte).




 



 

Zwischenzeitlich hat sich Jürgen die Haare gefärbt.

Macht das jünger????????????




 



 

Hardy lacht sich kaputt und droht mit seinem Comeback. Wir freuen uns auf ihn und auf das nächste Spiel am Vatertag.